Fliegen lernen

Drachenfliegen lernen

Wie bei allen Luftsportarten braucht ein Drachenpilot in Deutschland einen staatlichen Luftfahrerschein (Mindestalter ist 16 Jahre mit Einwilligung der Eltern). Eine allgemeine Fitness ist erforderlich.

Zunächst werden in einem Grundkurs die Begriffe des Hängegleiters, Laufübungen sowie Starts vom Übungsgelände, Kurvenflug und Landungen vermittelt. Späterwird im Rahmen dieser Ausbildung auch vom Dreifalitigkeitsberg sowie am UL-Schlepp geflogen. Dieser Grundkurs wird mit der sogenannten L-Scheinprüfung abgeschlossen.
L-Schein-Inhaber dürfen dann unter Aufsicht von einem Fluglehrer in Geländen bis 400m Höhenunterschied fliegen. Eine Erweiterung des L-Scheins ist der sogenannte D-Schein. Dieser gestattet in einem speziell vom Fluglehrer zugewiesenen Gelände auch ohne dessen Aufsicht zu fliegen.

Wem das nicht genügt kann darauf aufbauend weitermachen um den beschränkten Luftfahrerschein (den sogenannten A-Schein) zu bekommen. Dieser berechtigt dann das freie Fliegen mit den eingetragenen Startarten in der Umgebung des Fluggeländes - also noch keine Strechenflüge.

Die Ausbildung für den UL-Schlepp und den Windenschleppstart kann ebenfalls im Verein erworben werden.
Die Ausbildung für den unbeschränkten Luftfahrerschein (den sogenannten B-Schein) erfolgt in der Regel an einer privaten Flugschule.

Weiter Informationen finden Sie auch auf der Seite des  

 

 

 

 

Deutschen Hängegleiterverbandes (DHV).