Nach gefühlt einem halben Jahr Monsun und Weltuntergangsstimmung im Gebiet rund um die Eifel und Allgäu durften wir heute den Luxus genießen bei fast perfekten Bedingungen am Zundelberg herumzutollen.

Unsere Nachwuchspiloten waren schon ganz heiss als Sie erkannten, dass es am Sonntag wettertechnisch mal wieder passen könnte.

Pirmin, Michael, Martin und ich standen schon um 10ne parat um den Landeplatz zu begutachten.

Um 11e waren wir dann an der Halle, dort  gesellten sich dann noch Janina, Lude, Andreas  und Florian dazu. Fast pünktlich um 11e  gings dann zum Startplatz.

Dort wurden wir noch von Markus begrüßt, der mit dem Schirm per Pedes den Berg erklomm.

Ein illustres Völkchen begutachtete die Bedingungen vor Ort, die fast perfekt erschienen. Flugs wurden aufgebaut und die Startvorbereitungen getroffen. Wer würde der erste sein Janina oder Martin ? Der Martin versucht als erster sein Glück, sah es erst nach nem ruhigen Start aus kam gleich eine kräftige Turbulenz. Doch Martin blieb davon unbeeindruckt und flog kurz darauf mit dem FOX über unsere Köpfe. Dann gings Schlag auf Schlag. Michael, Janina, Andreas und Lude hauten sich raus. Michael erwischte es noch am besten, Lude und Andreas leider am schlechtesten. Unser A-schein Aspirant Pirmin ist inzwischen auch airborn und muss sich erst mal bei den etwas turbulenten thermischen Bedingungen neu sortieren. Er schafft es sogar kurz vor der Landung noch in der Thermik bis auf Startplatzniveau aufzudrehen vernichtet diese Höhe aber wieder durch eine klare Fehlentscheidung und steht ruckzuck auf der Landewiese. Dann kommen die Cracks Florian und Bernd und zeigen wie es geht. Erfreulicher weise ist Michel auch noch in der Luft und fliegt etwas mit uns mit.

Relativ gut konnte ich an die noch etwas tiefe Basis aufdrehen. Aus den Augenwinkeln sah ich, dass auch Florian ganz gut dabei war. Die Wolken standen gut und ich versuchte ans Klippeneck rüberzufliegen. Anfangs gings noch recht passabel aber über Denkingen wollten die tollen Wolken einfach nicht funktionieren. Da entdeckte ich Florian doch recht tief unter mir und dachte „ganz schön mutig“, da drehte er auch schon ab.

Auch ich drehte enttäuscht, ob der schlechten Steigraten trotz toller Wolken, ab und es ging zurück. Dann noch etwas in der Gegend herumgeflogen, Wieder mal zurück am Start, sah ich dass die 2te Flugrunde auch schon wieder am Boden stand. Etwas verträumt zog ich noch ein paar Kreise überm Zundelberg als plötzlich ein Schatten vorbeihuschte. Unser kleines „Hexle“ dreht vergnügt Ihre Kreise in der Thermik. Und ich bin wieder hellwach. Damit hatte ich nicht gerechnet. Zusammen flogen wir in der Thermik und dann machte ich mich schnell von dannen, bevor Sie mich auskurbelt. Ich schlich mich dann immer wieder an und versuchte mitzuhalten, erfolglos. Es macht Riesenspass mit Ihr zu fliegen, vorausgesetzt Du siehst ein, dass Du den kürzeren ziehst.

Ein toller Tag nach den vielen schlechten und feuchten Tagen der letzten Zeit. Danke auch an Markus der aufgrund der turbulente Bedingungen den Fahrdienst übernommen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.